Spielbericht

Eine Ära geht zu Ende…

Nach 42 Jahren WSG-Festung gehen in der Turnhalle Joppenberg die Lichter aus. Unvergessen bleiben die vielen Spiele (ROSA-Jößnitz, Taschentücher aus Markneukirchen, Stirnbänder aus Tilling, Eintracht mit 25:3, Wildenfels, Nazis aus Hartenstein), die 50 Jahr Feier mit dem roten Pferd was sich einfach umgekehrt, Adventsbeach, Dieselheizung , das „Haarstyling“ 40 Jahre WSG usw.

Ein gefürchteter Ort bei den Gegnern, ein geliebter Ort der WSG-Anhänger. Etliche Diskussionen mit dem Schiedsgericht wegen extremer Lautstärke, Wattebällchen in den Ohren gegen den Lärm…
Unbeschreiblich der Geruch nach Kampf und Schweiß, die feuchten Ölsockelwände nach den Spielen, an denen die Leidenschaft förmlich zu fühlen war. Weg.  Nicht das Einzige, was wir in dieser Saison leider verlieren.
Ingo kommentarlos weg, Metze nicht mehr gesehen.

Viele schöne Dinge haben wir gemeinsam erlebt. Tränen sind geflossen. Häuser wurden gebaut. Geburten, Schulanfang, Hochzeit, Wiederauferstehung – Weg!?

Dann soll es so sein – ein Ende bedingt immer auch einen Anfang. Wir haben einen Hengst im Team. Außerdem Felix mit einer überragenden Saison und extremen Fertigkeiten bei der Schokoladenpuddingverarbeitung.

Das Glas ist immer halbvoll. The Show must go on…

Herzlich willkommen Turnhalle Rotschau!

Randnotiz: Linda wurde mit 3:1 besiegt!

Kommentarfunktion deaktiviert.